Ausbildung zum/r Ayurveda-Therapeut/in (C.A.T.)

Ausbildung zum/r Ayurveda-Therapeut/in (C.A.T.)

Unsere Komplettausbildung zum/r Clinical Ayurveda-Therapeut/in (C.A.T.) kann berufsbegleitend durchgeführt werden. Er findet an Wochenenden meist in 14tägigem Zeitabstand statt. Sie erwerben nach diesem Studium die Voraussetzung zum „Master of Science“ in Ayurvedamedizin.

Das Grundstudium in Ayurveda-Medizin bildet eine solide Basis der ayurvedischenTherapeutik. Diese vollumfängliche Ausbildung in den Therapiemethoden und Diagnosetechniken des ayurvedischen Heilsystems ist auch Grundlage für ein Hauptstudium zum sog. „Master of Science“. Ein abschließender Hauptstudienlehrgang kann sowohl in unserer Klinik mit integriertem Ausbildungszentrum und eigener Pharmazie in Pune, Indien, als auch bei uns hier vor Ort in weiteren Ausbildungsblöcken absolviert werden.

Die Forschungsabteilung in ayurvedischer Medizin und Pharmakologie der Shreeyash Ayurveda in Pune, mit Ihrem Ärzteteam, Profesoren und Ausbildern bereichert außerdem unser Ausbildungszentrum hier in Deutschland und stützt Ihre fundierte Ausbildung bei uns.

Sie erhalten nach einer erfolgreich abgelegter Prüfung, das anerkannte Zertifikat der „International Academie of Ayurveda & Yoga“. (I.A.A.Y.)

Neu ab Januar 2019: !!! NEU !!!:Ausbildungen auf freiwilliger Spendenbasis!“ – „Die Basis für diese Ausbildung folgt dem ursprünglichen Prinzip des Ayurveda, d.h. jeder kann geben was er will und kann, oder was es ihm Wert ist, damit dies auch getragen werden kann. Voraussetzung hier  ist aber auch die nötige Einstellung von Seiten der Schüler und Studenten dies mit dem nötigen Ernst und Respekt zu sehen. Mit den Geldern soll ein Klinik für Ayurveda finanziert werden, um es Menschen zu ermöglichen auf natürliche Art und Weise wieder gesund zu werden. Weitere Fragen dazu werden gerne bei Kontaktaufnahme beantwortet“ 

ALLES NACH ALTEN VEDISCHEN PRINZIP! „Wissen das von der Urquelle gegeben wurde darf nicht verkauft werden!“

WEBINAR - SEMINAR

Ort:          Livestream aus 87719 Mindelheim

Region:   München / Augsburg / Kempten  … und auch weltweit 🙂

Dozenten:   Ralf Sirch, MD (A.M.), dipl. clin. Ayurveda-Spezialist, Dr. Kurush Kurmi, B.A.M.S./D.G.O. (PUNE UNIVERSITY), Dipl. Streeroga & Prasuti Shastra (Pune University), F.I.I.M. (Pune), Ayurveda Parangat (Pune) Pharmazeut, Leiter Klinische Ayurveda Forschung

Seminargebühr:

..gibt es nicht mehr! C.A.T. oder C.A.S. incl. Prüfungsgebühr, Diplom: Alles freiwillig, jeder kann geben was es ihm Wert ist!

DIE SPENDEN WERDEN VOR ALLEM IN UNSER ZUKÜNFTIGES PROJEKT GEGEBEN! … EINE KOSTENFREIE AYURVEDAKLINIK!

Kursstart alle 14 Tage – !!! – ANMELDUNGEN für max. 100 Teilnehmer pro Session (tägl. Schulungszeiten nach Absprache)!

Die Ausbildungsinhalte:

Die Ausbildungsinhalte werden hier als Blockansicht dargestellt. Es gibt 10 Blöcke und ein abschließendes Praktikum.

Block 1 & 2: Die Grundlagen des Ayurvedischen Gesundheitskonzeptes

Ayurvedische Philosophie

  • Berufliche Möglichkeiten durch Ayurveda
  • Die Philosophie des Ayurveda
  • Wissenschaft und Historie
  • Der große Wirkungskreis des Ayurvedakonzepts

 

 

  • Ayurvedischen Anatomie (Angavibhaga) – Der Körper und seine TeileAnatomiebild
  • Grundlagen der ayurvedischen Physiologie, Dosha-, Dhatu-, Mala- und Shrotalehre
  • Die Bedeutung des Verdauungsfeuers Agni, unverdaute Ablagerungen AMA
  • Pancha Mahabhuta Lehre – Die fünf Elemente
  • Die ayurvedische Konstitutionslehre (Prakriti)  praktisch u. theoretisch
  • Einführung in die Vielfalt ayurvedischer Diagnosetechniken

Block 3: Ayurvedische Pathologie

  • Ursachen für eine Konstitutionsstörung
  • Die Erkrankungen der Dhatus, Malas, Shrotas, Gewebe-Physiologie, etc.
  • Klassifikation von Schmerzzuständen im Ayurveda
  • Kriya Kala – die 6 Stadien der Erkrankungen
  • Ayurvedische Gesundheitslehre und Regeln, Tagesroutinen
  • Prävention
  • Behandlungskonzepte

Block 4: Ayurvedische Ernährungslehre

Ayurvedische Ernaehrung

  • Allgemeine Regeln der ayurvedischen Ernährung und ihren Bezug zu den Doshas
  • Das Wissen darüber, wie Kräuter, Gewürze und Lebensmittel gesundheitsförderlich im Sinne des Ayurveda eingesetzt werden können
  • Wirkung und Eigenschaften (Gunas) der Lebensmittel im Körper
  • Die Zyklen in der Ernährung wie Tageszeit, Jahreszeit, Klima und Lebensalter, etc.
  • Die energetische Wirkung der Nahrung und ihrer Zubereitung
  • Nahrungsunverträglichkeiten

Block 5: Ayurvedische Ölbehandlungen

Der Stirnguss (Shirodara)

  • Die Grundlagen der ayurvedischen Öltherapie
  • Der Doshagerechter Einsatz ayurvedischer Öle
  • Einsatz, Herstellung, Therapeutischer Öle, Aromaöle
  • Ayurvedische Ölmassage in der Praxis
  • Abhyanga (Ganzkörpermassage) einzeln & synchron
  • Swarabhyanga (Selbstmassage)
  • Der Stirnguss (Shirodara)
  • Der königliche Körperölgüsse (Pizzichil)

Block 6: Die ayurvedische Konsultation

  • Körperlicher Befund nach Ayurveda, Patientenaufnahme (Anamnese)
  • Pulsdiagnose, Zungendiagnose, Nageldiagnostik und weitere Diagnosemöglichkeiten (Die achtfache Untersuchung)
  • Gezielte ayurvedische Fragestellung zur Erfassung der Beschwerdebilder
  • Ethik in der Ayurveda-Praxis, Sauberkeit, Verantwortung, Umgang
  • Gesprächstherapie
  • Die Praxiseinrichtung

Block 7: Die ayurvedische Pharmakologie

Pharmazie

  • Die ayurvedische Pflanzenheilkunde (Dravyaguna)
  • Die Anwendung der wichtigsten, hier erhältlichen Heilpflanzen
  • Arzneimittelformen und Wirkungsweise
  • Arzneimittelarten, Einführung in die Mineral, Metalle, & Edelsteinmedizin (Alchemie)
  • Der Einsatz der verschiedenen Kräuter und Arzneien

Block 8 & 9: Panchakarma, Vertiefende Therapeutik

Die ayurvedischen Kuren – z. B.: ambulant für die Ayurvedapraxis –

Die 5 fache Reinigung (Pancha Karma) ist wohl die berühmteste Reinigungstherapie des traditionellen Ayurveda zum Entgiften und Entschlacken.  Es packt die Krankheit an der Wurzel des Übels und heilt den gesamten Organismus. Selbstverständlich eignet sich diese Kur auch hervorragend zur Prävention und Gesunderhaltung.

Die Pancha-Karma-Kur:

  • Vorstellung, Aufbau, Art u. Dauer,  Gliederung der einzelnen Kurphasen
  • Planung und Durchführung kurativer Anwendungen
  • Kurbegleitendes Ernährungsprogramm
  • Kurbegleitende Anwendung
  • Ausleitende Therapien im Bezug auf die einzelnen Doshas
  • Traditionelle Behandlungsformen anhand verschiedener Beschwerdebilder
  • Praktische Anwendungsverfahren

Die Rasayana Kur:

Die Verjüngungsmaßnahmen des Ayurveda, Dysbalancen werden  ausgeglichen und Ernährungsfehler korrigiert. Rasayanas sind Produkte aus natürlichen Bestandteilen zur oralen Einnahme, Grundlage der Verordnung ist die Bestimmung der Doshas. Die während einer Kur verabreichten Rasayanas bestehen  zu 100 % aus natürlichen Ingredienzien.

  • Definition von Rasa und Aayana
  • Aufbau und Ablauf einer Rasayana -Kur
  • Das Kurbegleitende Ernährungsprogramm und Anwendungen
  • Vertiefende Heilmittellehre (Die Alchemie rasayanischer Produkte)
  • Rasayanas (Verjüngungsmittel) und Vaajikara (Aphrodisiakas) und deren Wirkungsmechanismus
  • Vertiefendes Konzept der Ojaslehre, etc.

Block 10: Ayurvedische Anwendungen & Praktikum:

Klassische Anwendungen, Spezialitäten, erweiterte Praktika:

  • Abhyanga (Ganzkörpermassage) einzeln sowie synchron mit Marmapunkten
  • Pinda sveda lokal (Reisbeutelmassage zur Stärkung)
  • Udvartana (Stoffwechselanregende Massage mit Pudern, etc.)
  • Kräuterpackungen zur Linderung von Rückenschmerzen
  • Ayurvedische Spezialbehandlungen, wie z. B. Augenbehandlung (NetraBasti)
  • Ayurvedische Rückenbehandlungen bei Bandscheibenproblemen (Diskushernie)
  • Methoden zur Gewebsstraffung
  • Zitronenwickel (Jambira Pinda Sweda)
  • Heißer Blätterwickel (Patra Potali Pinda Sweda oder Patra Pinda Sweda)
  • Heißes Bad (Avagaha Sweda)
  • Seidenhandschuhmassage (Gharshan)
  • Ayurvedische Kopfmassage
  • Gesichtspackungen nach Ayurveda (Lepa)
  • Netra tarpana (Augenbehandlung)
  • Svedana-Behandlungen (Schwitzbehandlungen)
  • Karna purana (Ohrbehandlung), u.a.
  • Virechana (Darmausleitungstherapie)
  • Basti (Darmsanierung)
  • Vamana ( Therapeutisches Erbrechen)
  • Rasajana (Herstellung der Verjüngungsmittel)
  • Therapeutik, Tipps, Erfahrungsberichte, Austausch, etc.