Lehrgang Ayurveda-Massage-Therapeut/in

Lehrgang Ayurveda-Massage-Therapeut/in

Die Ausbildung zum Ayurveda-Massage-Therapeut stellt eine interessante Alternative zum Ayurveda-Therapeut dar. Sollten Sie anfangs nicht so tief in den medizinischen Bereich des Ayurveda einsteigen wollen und eventuell „nur“ in einem Wellnessbetrieb mitarbeiten wollen, dann sind Sie hier richtig. Der theoretische Teil des Ausbildungslehrgängs zum/r Ayurveda-Massage-Therapeut/in findet an fünf Wochenenden meist in 14-tägigen Zeitabstand statt.  Die Ausbildung ist auch als Fernschulung über Internet möglich. Der praktische Teil umfaßt nochmals eine Woche.

Ort:          86842 Türkheim

Region:   München / Augsburg / Kempten

Dozent:   Ralf Sirch, MD (A.M.), dipl. clin. Ayurveda-Spezialist (C.A.S.)

Umfang: Intensivschulungen in ca. 120 Unterrichtseinheiten – incl. Praktika –

Seminargebühr: € 2.750,-

Die Seminargebühr wird auf eine eventuelle spätere Therapeutenausbildung angerechnet!

Die Lehrgänge werden terminlich jeweils parallel zu den Therapeutenlehrgängen stattfinden und hier flexibel angepasst.

 

Die Ausbildungsinhalte:

Die Ausbildungsinhalte werden hier als Blockansicht dargestellt. Es gibt 7 Blöcke und ein abschließendes Praktikum.

Block 1 & 2: Berufsbild & Einführung in das ayurvedische Gesundheitskonzept

Ayurveda

  • Berufliche Möglichkeiten des Ayurveda-Massage-Therapeuten
  • Die eigenen Massagepraxis
  • Der mobile Einsatz für Firmen- oder zu Hause beim Kunden
  • Mitarbeit in Gesundheits- und Wellnessbetrieben, Physiotherapie- oder Fitnessstudio
  • Ausarbeitung und Ideenumsetzung für Medical Wellness in Hotels, Kureinrichtungen, Rehazentren etc.Tridosha
  • Philosophische Grundlagen des Ayurveda
  • Wissenschaft, Historie und Wirkungskreis
  • Einführung in die ayurvedischen Anatomie (Angavibhaga)
  • Einführung in die ayurvedische Physiologie, Dosha-, Dhatu-, Mala- und Shrotalehre
  • Die Verdauungsfeuer des Agni, unverdaute Ablagerungen AMA
  • Die Lehre der fünf großen Elemente (Pancha Mahabhut)
  • Die ayurvedische Konstitutionslehre in Theorie & Praxis (Prakriti)

Block 3: Ayurvedische Pathologie

  • Einführung in die ayurvedische Pathologie
  • Ursachen für Konstitutionsstörungen
  • Ayurvedische Gesundheitslehre und Regeln, Tagesroutinen
  • Präventivmaßnahmen

Block 4: Ayurvedische Ernährungslehre

Ayurvedische Ernaehrung

  • Allgemeine Regeln der ayurvedischen Ernährung, Doshaernährung, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, etc.
  • Ayurvedische Kräuter- und Gewürzekunde
  • Eigenschaften (Gunas) und Wirkungsweise der verschiedenen Nahrungsmittel auf das ganzheitliche Gesundheitssystem des Ayurveda
  • Die Zyklen in der Ernährung wie Tageszeit, Jahreszeit, Klima und Lebensalter, etc.
  • Die energetische Wirkung der Nahrung und ihrer Zubereitung

Block 5: Ayurvedische Behandlungskonzepte, Massagen und Therapieverfahren

Die ayurvedische Massage

  • Wirkung und Sinn einer Massage / Aufbau einer Massage (versch. Körperlagen, Griffe, Techniken)
  • Indikationen und Kontraindikationen der Massage
  • Grundlagen der ayurvedischen Öltherapie & doshagerechter Einsatz
  • Einführung in die Herstellung der therapeutischer Öle
  • Die ayurvedische Ölmassage in der Praxis
  • Ethik in der Ayurveda-Praxis, Sauberkeit, Verantwortung, Umgang
  • Die Praxiseinrichtung

Block 6: Die ayurvedische Pharmakologie

Heilpflanzen

  • Einführung in die ayurvedische Pflanzenheilkunde (Dravyaguna)
  • Der Einsatz der verschiedenen Kräuter und Arzneien

Block 7: Vertiefende Therapeutik

Klassische Anwendungen, Spezialitäten, erweiterte Praktika:

  • Abhyanga (Ganzkörpermassage) einzeln sowie synchron mit Marmapunkten
  • Upanahasveda (Rückenmassage)
  • Mukabhyanga (Gesicht- und Kopfmassge)
  • Padabhyanga (Fußmassage)
  • Pinda sveda lokal (Reisbeutelmassage zur Stärkung)
  • Udvartana (Stoffwechselanregende Massage mit Pudern, etc.)
  • Thalodal (Druck- oder Sportmassage)
  • Swarabhyanga (Selbstmassage)
  • Kräuterpackungen zur Linderung von Rückenschmerzen
  • Methoden zur Gewebsstraffung
  • Zitronenwickel (Jambira Pinda Sweda)
  • Heißer Blätterwickel (Patra Potali Pinda Sweda oder Patra Pinda Sweda)
  • Seidenhandschuhmassage (Gharshan)
  • Svedana-Behandlungen (Schwitzbehandlungen)
  • Therapeutik, Tipps, Erfahrungsberichte, Austausch, etc.